Langzeitdünger aus Schafwolle im BigPack

✓ Ökologischer Langzeitdünger 
✓ 100% Schurwolle von Schafen aus  Süddeutschland
✓ Hohe Wasserspeicherkapazität 
✓ Wirkung hält über 6 - 10 Monate an 
✓ Schneckenabwehr 
Hergestellt im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.  
Anwendung: Pellets gründlich etwa 5 - 10 cm tief in den Boden einarbeiten.
Ein Bigpack enthält ca. 400kg Schafwollpellets
Verpackung: BigPack

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Wussten Sie, dass sich Schafwolle hervorragend als Dünger für den Garten eignet?
Wolle besteht zu 97% aus Keratin. Keratin findet man außerdem in Hörnern oder Haaren. Hornmehl wird bereits seit langer Zeit als organischer Dünger im Gartenbau eingesetzt. Der unterschied zum Hornmehl liegt in der Faserstruktur der Wolle. Das Zersetzen der Fasern dauert wesentlich länger, wodurch die Nährstoffe über eine längere Zeit kontinuierlich and die Wurzeln der Pflanze abegeben werden.
Ein weiterer Grund, Wolle zum Düngen zu verwenden, ist die hohe Wasserspeicherkapazität der Wollfasern. Schafwollpellets schützen ihre Pflanzen vor dem Austrocknen. In den Boden eingearbeitet sorgen die Fasern außerdem für eine lockere Bodenstruktur.

Schafwolle aus dem Biospährengebiet Schwäbische Alb

Unsere Schafwollpellets bestehen zu 100% aus Schurwolle von gesunden Schafen, die rund um die Schwäbische Alb weiden. Die Schafe werden heute meist zur Landschaftspflege eingesetzt und einmal im Jahr geschoren.

Für die Textilherstellung eignen sich nur sehr hochwertige Wollfasern.  Kurze Fasern von Bauch und Schwanzregion sowie farbige Wolle sind in der industriellen Verarbeitung unerwünscht. Diese werde aussortiert und häufig sogar entsorgt.

Wir stellen aus der "Abfall"-Wolle hochwertige Düngepellets her und nutzen dabei ausschließlich die natürlichen Eigenschaften der Wolle. Zusätzlich unterstützen wir unsere lokalen Schäfereibetriebe durch einen überdurchschnittlichen Abnahmepreis für ihre Schurwolle. Außerdem eröffnen wir den Schäfereien eine weitere Vermarktungsmöglichkeit als Düngepellets.

Inhaltsstoffe

11 % Stickstoff
4 % Kalium
Stickstoff N 10 - 12 %
Phosphat P2O5 0,15 - 0,17 %
Kalium K 4 - 6 %
Schwefel S 1,8 - 2 %
Magnesium Mg 0,05 %
org. Substanz 85 %
pH-Wert 8,8

Da es sich um ein Naturprodukt handelt, können die Werte leicht abweichen.

Anwendung

Aufwandmengen pro Vegetationsperiode.

Ein Überdüngen mit Schafwollpellets ist nicht möglich.

Ausbringung:

Die Pellets rund um die Wurzel der Pflanze gründlich etwa 5 - 10 cm tief in die Erde einarbeiten oder direkt vor dem Setzen in das Pflanzloch geben. Der langsame Abbau des organischen Materials sorgt über Monate hinweg für eine kontinuierliche Nährstoffverfügbarkeit. Ein positiver Effekt ist frühestens nach etwa 3 Wochen bemerkbar, sobald die Mikroorganismen im Boden damit begonnen haben die Wollfasern zu zersetzen.

Diese Pflanzen sollten nicht mit Schafwolle gedüngt werden:
Schafwollpellets eignen sich nicht für Pflanzen die einen sauren Boden benötigen. Dazu gehören Pflanzen wie Heidelbeeren, Heidekraut, Rhododendren und Azaleen.

Haltbarkeit

Wenn die Pellets trocken gelagert werden, sind sie fast unbegrenzt haltbar. Es ist möglich, dass die Pellets nach gewisser Zeit wieder zerfallen oder bei zu feuchter Lagerung anquellen. Die Düngewirkung der Schafwolle bleibt hierbei trotzdem erhalten. Wir empfehlen, die Pellets für die langfristige Lagerung aus den Papiertüten in ein luftdichtes Gefäß umzufüllen.

Probleme mit Schnecken?

Schafwolle hält Schnecken fern. Einfach einen geschlossenen Kreis aus Düngepellets um die Pflanze legen und gut wässern bis sich eine Wollmatte bildet.

Häufige Fragen

Wir verwenden für die Produktion primär Wolle, die für die Textilherstellung ungeeignet ist. Dazu gehört zum Beispiel verschmutzte und farbige Wolle, außerdem Wolle von Tieren deren Faserqualität nicht ausreichend ist. 
Der Wollmarkt in Deutschland ist seit Jahren stark rückläufig. Durch die klimatischen Bedingungen hierzulande kann die Wollqualität am Weltmarkt nicht mithalten. Dadurch haben viele Schäfereien Probleme ihre Wolle überhaupt zu verkaufen. Unser Ziel ist es deshalb, eine weitere Möglichkeit für die Vermarktung der wertvollen Schafwolle zu bieten.

Die Wolle zersetzt sich so langsam, dass ein Überdüngen unmöglich ist. Vielmehr sorgen die Pellets dauerhaft für eine hohe Nährstoffverfügbarkeit für die Pflanze.

Wir verarbeiten ausschließlich Wolle von lebenden und gesunden Schafen aus Deutschland. Außerdem wird alle Rohwolle vor der Verarbeitung in einem überwachten Verfahren hygienisiert. So stellen wir sicher, dass die Pellets hygienisch unbedenklich sind. 
Dieses Verfahren ist gemäß Verordnung (EG) Nr.1069/2009 und (EU) Nr. 142/2011 sowie der TierischenNebenprodukte Beseitigungsverordnung (TierNebV) geprüft und zugelassen.